Die FED belässt die Zinsspanne zwischen 0 und 0,25%.

Jerome Powell schnürt die Ängste und sorgt für weiteren Schub an den Märkten. Die US-Notenbank Federal Reserve (FED) belässt die Zinsen auf historisch niedrigem Niveau von 0 bis 0,25%. Banken gehen sogar davon aus, dass die US-Zinsen nicht vor 2023 steigen werden.

Die lockere Geldpolitik lässt die Märkte weiterhin vom einem zum anderen Hoch springen. Jerome Powell hält somit weiter an einer ultraexpansiven Geldpolitik fest. In Europa ist diese Art schon seit Länge bekannt.
Folgende Grafik zeigt den Vergleich zwischen der Eurozone und der USA.

Quelle: www.Leitzinsen.Info

Die Märkte werden durch diese Entscheidung unterstützt und könnten ihren Lauf fortsetzen. Seit dem Corona-Tief hat der Nasdaq eine sagenhafte Rally von 99% zurückgelegt, das vor Krisenniveau von 120,23 $ wurde deutlich übertroffen.

Meiner Ansicht nach könnte der Markt die Rally noch weiter fortsetzen die Lockere Geldpolitik wird zu Teil hohe Bewertungen rechtfertigen können. Auf langer Sicht gehe ich allerdings von einer größeren Korrektur au, inder Fundamentale Bewertungen wichtiger werden.

Nasdaq (Quelle: Tradesignaleonlie.com)

Quellen:

Infos: https://www.bloomberg.com/news/articles/2021-03-17/fed-keeps-zero-rate-outlook-sees-inflation-bump-as-short-lived

Bild : Kevin Lamarque | Reuters https://www.cnbc.com/2021/03/16/federal-reserve-faces-a-communications-test-at-its-meeting-this-week-as-the-economy-improves.html

Schreibe einen Kommentar